Noch ein Texter – braucht die Welt das?

Aktuelles Thema: Blog schreiben

Diesen Blog will ich gerne mit ein paar persönlichen Gedanken beginnen: Vor dem Start von Texteinsatz fragte ich mich, ob ich als Texter überleben kann und ob wirklich noch eine Notwendigkeit für jemanden besteht, der Texte erstellen kann. Zwar ist das Internet unfassbar groß, aber die Welt der Texter ist nicht viel kleiner… Bei meiner Recherche habe ich viele gefunden, sehr viele, zum Teil professionell, zum Teil aber auch Personen, die nur ein wenig Geld nebenher verdienen wollen. Denn „Texter“ darf sich jeder nennen. Also warum also sollte ich mich jetzt auch noch in diesem Becken tummeln?

Nun ja, wenn ich darüber nachdenke, gibt es 2 Gründe: Zum einen bin ich mir sicher, dass ich das Handwerk beherrsche. Das mag sich überheblich anhören, aber ich kann durchaus Texte erstellen, denn ich schreibe seit 25 Jahren professionell, kann auf viele Publikationen zurücksehen und behaupte von mir, auch bei den „technischen Hintergründen“ (Suchmaschinenoptimierung, etc.) auf dem neuesten Stand zu sein. Darüber hinaus, und das ist vielleicht sogar das gewichtigere Argument, ist es genau das, was ich will! Nichts Anderes, außer vielleicht millionenschwer an einem Pool in der Karibik zu liegen. Aber selbst dort würde ich wahrscheinlich nicht ohne das Schreiben auskommen. Und sollte man nicht genau das tun, was man wirklich tun will? Und so lange man hält, was man seinen Kunden verspricht, hat man die perfekte Win-Win-Situation geschaffen.

Je offener meine Augen für das sind, wie sich Unternehmen, Einzelpersonen, Künstler, Vereine, Agenturen, Verbände…. im Netz präsentieren, desto mehr sehe ich den Bedarf, Texte professionell zu erstellen. Leider verlieren viele durch einen unpassenden oder unprofessionellen Auftritt im Netz, was wirklich schade ist, denn scheinbar wurde hier an der falschen Stelle gespart.

Mir kommt das Beispiel in den Kopf, dass ein ehemaliges Unternehmen, für das ich gearbeitet habe, durch einen aktualisierten Webauftritt innerhalb kürzester Zeit einen Umsatzzuwachs von 30% erreichte – ohne auch nur eins der Produkte zu verändern. Natürlich waren hierfür nicht allein die Texte verantwortlich, denn der gesamte Auftritt war überarbeitet worden. Aber sie trugen einen großen Teil dazu bei. Das machte mir damals die Bedeutung der Worte im Internet deutlich bewusst. Und ich verstand diesen Satz, den man hier so oft findet: „Content is King.“

Meine weitere Leidenschaft, dem Schreiben, Lektorieren und Überarbeiten von Manuskripten, wollte ich unbedingt in mein Business aufnehmen. Ich betreibe dies seit vielen Jahren, habe mehrere Thriller veröffentlicht, und kann mir ein Leben ohne diesen Wahnsinn nicht vorstellen. Auch hier liegt meine Begeisterung zugrunde. Vielleicht erscheine ich der restlichen Welt deswegen als nicht ganz normal, aber ich lebe nun einmal in Köln. Und hier herrscht das rheinische Grundgesetz: „Jede Jeck is anders.“

0 Kommentare

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.